1. Editorial


Der FC Bayern München war mal eine mittelmäßige Lokalgröße. Das war in den ersten 60 Jahren seines Bestehens. Heute ist er der mit Abstand beste Verein Deutschlands und einer der zehn besten Klubs In Europa. Das hat er in den zweiten 60 Jahren seines Bestehens geschafft.

Wie und warum zeigt das Ligalivenet FC Bayern München Dossier AKTE FC BAYERN. „Der Aufstieg der Mittelmäßigen. Von der Lokalgröße zum Weltverein“.

In 11 Kapiteln beschreiben wir die Metamorphose des Vereins von einem relativ erfolglosen Provinzklub zum uneingeschränkten Dominator des deutschen Fußballs; einem Verein, dem man zunächst den Zutritt zur Bundesliga verweigerte und dem man den Lokalrivalen 1860 München aus eher fadenscheinigen Gründen vorzog.  

„AKTE FC BAYERN“ richtet sich an Lover und Hater von Bayern München. Geschichte wird Legende, Legende wird Mythos. Und aus Mythos wird Kult. Oder Grund zum „ewigen“ Fremdschämen – je nach Ereignis mal so oder eher so. 

Für die Lover beschreiben wir die größteTriumphe und wichtigsten Erfolge, für die Hater die peinlichsten Katastrophen und größten Niederlagen.

Dazu Geschichten, die nur Wenige kennen und Ereignisse, die die Kluboberen der Münchener als mehr als nur peinlich empfinden. Oh My God! Wir charakterisieren die Most Important Persons der Vereinsgeschichte und benennen die größten Feinde – die Personae Non Gratae des Klubs. 

Fun Facts und ein ganz besonderer Moment, der für den Verein bis heute prägend ist, ergänzen das Dossier.

Übrigens: Ein Dossier wie zum FC Bayern gibt es zu jedem Bundesliga-Verein und zur Bundesliga. Wer alles in einer Schrift will, dem empfehlen wir das E-Book „AKTE BUNDESLIGA“. Dort finden sich Dossiers über Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga und ihrer Vereine. Ziemlich ungerecht, bewusst einseitig aber wahr. 

Mehr zu AKTE BUNDESLIGA und den einzelnen Vereinsdossiers findet sich am Ende von AKTE FC BAYERN.

Thomas Look, CEO